Home » Blog » Aldi Hochentaster unter der Lupe

Aldi Hochentaster unter der Lupe

Gartenwerkzeug vom Discounter? Aldi Hochentaster werden neben anderen Geräten für die Arbeit im heimischen Paradies immer wieder angeboten. Ob Blumenzwiebeln, Rosenbögen oder Kettensägen – je nach Jahreszeit findet man diverse Aktionsartikel. Auch Hochentaster hat das Unternehmen saisonal im Programm.

Ob der Elektro Hochentaster von Aldi etwas taugt, hier im Test.

Kleine Auswahl, kleiner Preis

Während einige ihre Energie aus Akkus oder Benzin ziehen, laufen andere Hochentaster elektrisch. Aldi setzt auf ein akkubetriebenes Gerät sowie auf eine manuell zu bedienende Teleskopastschere.

Die Arbeit ohne größere Unterbrechungen zum Laden ist ein Vorteil der Elektro Hochentaster. Aldi bot zuletzt vor allem akkubetriebene Geräte an, was auf der anderen Seite unabhängig von Steckdosen macht. Für dünnere Äste kann auch auf die Aldi Teleskopbaumschere zurückgegriffen werden.

Akku oder manuell

Unter verschiedenen Markennamen gibt es Aldi Hochentaster sowohl bei Aldi Nord als auch bei Aldi Süd. Diese zeichnen sich primär durch ihren äußerst günstigen Preis aus. Unter Gardenline wird das Produkt im Süden der Republik verkauft, im Norden unter Garden Feelings – bei Lidl kennt man die Florabest Hochentaster.

Der Aldi Hochentaster wird mit einem 18 Volt/1,5 Ah Lithium-Ionen-Akku betrieben, der eine ungefähre Laufzeit von 30 Minuten aufweist. Allerdings kann das Produkt mit einem Oregon-Schwert aufwarten, was ein klares Qualitätsindiz ist.

Die Teleskopbaumschere hat eine separat abnehmbare Säge und einen schwenkbaren Schneidkopf. Ein innenliegendes Rollsystem soll die Arbeit körperlich entlasten. Da es sich bei Teleskopbaumscheren nicht um „echte“ Hochentaster handelt, soll darauf an dieser Stelle nicht weiter eingegangen werden. Manchmal hat Aldi sogar eine Gartenfräse im Angebot.

Kundenmeinungen zu Aldi Hochentastern

Die Meinungen im World Wide Web zu den Aldi-Modellen fallen durchaus unterschiedlich aus, zumal es auf der Aldi-Homepage keine Kommentarfunktion gibt. Während einige Rezensenten auf anderen Seiten vom Preis-Leistungsverhältnis überzeugt sind, kritisieren andere eine zu geringe Motorleistung der Akkugeräte.

Ein weiteres Problem sind die 30 Minuten Laufzeit. Wer in einer halben Stunde seinen gesamten Garten entasten kann, arbeitet entweder sehr schnell oder hat nur einige wenige Bäume. Einen Ersatzakku für die Aldi Hochentaster kann man nur sehr schwer finden, gleiches gilt für Aldi-Ersatzteile ganz allgemein.

Hochentaster von Aldi - kleine Auswahl.

Ein Fazit zum Aldi Hochentaster

Ein akkubetriebenes Modell, kein Elektro, kein Benzin Hochentaster. Aldi hat sich auf ein motorisiertes Akku-Gerät beschränkt, wer etwas anderes sucht und nicht mechanisch arbeiten will, muss weitergucken. Die kleine Auswahl ist typisch für den Discounter, preislich kann aber kaum ein Anbieter mithalten – ein Stihl Hochentaster oder Hochentaster von Husqvarna ist natürlich ein vielfaches teurer.

Gartengeräte müssen oft enormen Belastungen standhalten, auch Hochentaster. Aldi bietet seinen Kunden sehr kostengünstige Varianten an, die im Praxistest aber nur teilweise überzeugen. Klarer Pluspunkt sind dagegen die drei Jahre Garantie, die Aldi auf seine Produkte gewährt. Wer sich für einen Aldi Hochentaster entscheidet, sollte bei Gelegenheit schnell zuschlagen, da es sich wie oben genannt um Saisonware handelt.

Über Hochentaster-Test.de

Willkommen! Den perfekten Hochentaster für den heimischen Garten zu finden, ist nicht leicht - ich hatte zum Glück schon die Gelegenheit, einige gute Hochentaster zu testen und teile Ihnen hier meine gesammelten Erfahrungen mit!

4 Kommentare

  1. Kein guter Kauf

    Ich habe mir dieser Tage (kw33 in 2016) den Aldi Entaster zugelegt und ausprobiert.

    a) der Gurt ist absolut sinnlos. Stellt man den Entaster so ein, dass der Gurt etwas von dessen Gewicht aufnimmt, wird der Hals seitlich zugezogen, da man den Gurt verdammt eng einstellen muss.

    b) Praktischer Betrieb

    – da man nun ohne Gurt arbeiten muss, macht sich das Gewicht des Sägekopfes stark bemerkbar was zu einer schnelleren Ermüdung führt

    – der E-motor ist zu schwach und die Säge hat zuwenig Drehzahl. Selbst für Äste von nur ca. 3cm Dicke werden Minuten benötigt, bis sich die Säge halbwegs durchgefressen hat. Die Säge bleibt hierbei oft hängen weil einfach keine Kraft vorhanden ist. Man muss sie aus der Kerbe befreien und wieder von vorne beginnen. Der Schnitt wird sehr unsauber.

    Insgesamt keine Empfehlung.

    • Hallo Manfred,

      schade, dass Du beim Kauf so enttäuscht wurdest. Dennoch Danke ich Dir sehr für das Teilen deiner Erfahrung mit dem Aldi-Gerät. Das wird sicher einigen Nutzern weiterhelfen.

      Grüße, Thomas

    • Habe ähnliche Erfahrungen gemacht, wie Manfred, der Motor ist schwach und braucht sehr lange, der Schnitt wird unsauber. Das Gerät ist sehr schwer. Lieber eine anständige Teleskop-Astschere nehmen.

  2. etwas of topic, aber gleiche Erfahrung.

    Die Teleskop-Baumschere von Aldii ist bei sehr geringer Nutzung irreparabel – pünktlich nach 3 Jahren – kaput gegangen.
    Da mögen Markenprodukte bis zu doppelt so teuer sein – es bleibt rausgeschmissenes Geld.

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*