Hochentaster Test & Kaufberatung: Meine Tipps für 2017

Das jährliche Aufbessern des überwucherten Gartens ist selten eine große Freude – insbesondere dann nicht, wenn man solch lästige Aufgaben wie Entasten vor sich hat. Aber muss Entasten denn überhaupt lästig sein? Mit einem vernünftigen Hochentaster nicht! Wenn man ein gutes Gerät an der Hand hat, dann kann das jährliche Entasten der Bäume im Garten sogar Spaß machen.

Fragen Sie sich dieses Jahr also auch, ob Sie sich eine motorisierte Teleskop-Astsäge kaufen sollen? Die Auswahl ist aber verdammt groß und eine Flut von technischen Daten erschlägt manch unwissenden Kaufinteressenten – hier komme ich mit meinen Hochentaster Tests und Vorstellungen ins Spiel. Die meiner Meinung nach besten Modelle habe ich für Sie getestet oder Bewertungen von anderen Institutionen sowie Kundenrezensionen zusammengefasst – meine Erfahrungen teile ich Ihnen hier mit.

Navigieren Sie einfach über das Menü im oberen Bereich zu den einzelnen Hochentaster Test- bzw. Vergleichs-Kategorien. Dort finden Sie ausführliche Testberichte, Informationen und Kaufempfehlungen zu Elektro-, Akku- sowie Benzin-Astsägen!

Hochentaster-Test im Garten.

Welche Arten von Hochentastern gibt es?

Die verschiedenen Arten von Astsägen unterscheidet man im Wesentlichen durch die Art und Weise, wie sie betrieben werden. Je nachdem für welche Antriebsart Sie sich beim Kauf entscheiden, ist in der späteren Praxis mit jeweils anderen Eigenschaften bzw. Vorteilen zu rechnen. Zu unterscheiden sind folgende Modelle:

Akku-Hochentaster: mobil & schnell zur Hand

Ryobi OPP1820 one+ Akku-Hochentaster

Was macht die Akku-Entaster aus?

  • Absolute Bewegungsfreiheit da kabellos
  • Sehr mobil, dafür etwas schwächer
  • Für den Hobbygarten meist auseichend
  • Arbeitszeit durch Akku begrenzt

Betrieben mit einem Akku genießt man besonderen Komfort: Es gibt kein Kabel und keinen schweren Benzinmotor, den man tragen muss. Allerdings ist die Kette dann auch nicht ganz so schnell und kraftvoll, wie die seiner Kollegen. Unsere Empfehlung aus dem Test mit günstigen Kauf-Angeboten: ▷ Ryobi OPP1820 One+

Elektro-Hochentaster: ausdauernd & günstig

Hecht 975W Elektro-Hochentaster

Was macht die Elektro-Entaster aus?

  • Ausreichend Power für Hobbygärtner
  • Weniger mobil, da kabelgebunden
  • Zeitlich unbegrenztes Arbeiten
  • Oft sehr preisgünstig

Sie werden über ein Kabel mit der Steckdose verbunden. Genug Power liefern diese meist, weil über das Gestänge keine Energie verloren geht, wie bei Benzin-Astsägen zum Beispiel teilweise der Fall. Unsere Kauf-Empfehlung der Elektro-Kategorie: ▷ Hecht 975W

Benzin-Hochentaster: kraftvoll & robust

Atika BKSH 30 Benzin-Hochentaster

Was macht die Benzin-Entaster aus?

  • Bieten i. d. R. die kraftvollsten Motoren
  • Meist etwas schwerer (großer Motor + Tank)
  • Schnell wieder einsatzbereit: Auftanken und los
  • Preislich meistens im oberen Segment

Wie der Name sagt, ist am unteren Teil des Teleskop-Entasters ein Benzinmotor angebracht, der die Kette oben an der Astsäge antreibt. Auch diese Alternative kann eine sehr kraftvolle sein, wenn man den richtigen Entaster wählt. Zur Empfehlung aus der Benzin-Kategorie: ▷ Atika Hochentaster BKSH30

Kombigeräte: überraschend vielseitig

Um sich beim Kauf für das richtige Modell zu entscheiden, muss man also Abwägen, was genau man damit letztendlich erreichen möchte, um die richtigen Bewertungskriterien korrekt zu gewichten. Nähere Informationen über die Vor- und Nachteile der Hochentaster erhalten Sie durch einen Klick auf die jeweiligen Menüpunkte oben. Manchmal bieten die Marken & Shops auch Hochentaster zum Kauf an, die zusätzlich Heckenscheren- oder Rasentrimmeraufsätze mitliefern. Diese Modelle nennt man Kombigeräte – ein paar davon habe ich hier behandelt: ▷ Hochentaster Kombigerät

Teleskop-Schneidgiraffe von Gardena im Test

Astscheren & Schneidgiraffen: Alternative Handbetrieb

Auch das Entasten ohne Motor birgt einige Vorteile. So ist es zum einen geräuschlos, umweltschonend und bei geringer Arbeitsfläche bzw. entsprechend dünnerem Geäst sehr praktisch. Genau wie bei den motorisierten Modellen gibt es auch beim Kauf von Astscheren und Schneidgiraffen einiges zu beachten. Im Test haben wir uns einige Modelle genauer angesehen, darunter:

Wo sollte ich meinen Hochentaster kaufen: online oder vor Ort?

Ich selbst weiß, dass es in Baumärkten nicht die allergrößte Auswahl an Hochentastern zu kaufen gibt. Motorisierte Astsägen gehören schon zu den eher speziellen Geräten, sie bilden eine Nische im Sortiment der Märkte, von denen es wegen ihrer relativ geringen Nachfrage lokal auch nicht allzu viele gibt. Wenn es dann im Baumarkt doch Modelle gibt, dann meist zu recht teuren Preisen oder eben auch nur die eher teuren Marken.

Die Lösung:

Bestellen Sie sich Ihre persönliche Astsäge einfach im Internet. Hier gibt es eine deutlich größere Auswahl an Produkten von verschiedenen Herstellern, außerdem können Sie hier auf die Erfahrungen und Meinungen von anderen Käufern, wie zum Beispiel mir, zurückgreifen.

Egal ob Sie eine elektrische Astsäge suchen, einen Akku-Entaster, oder ob Sie sich eher einen Entaster mit Benzinmotor vorstellen können – vielleicht haben Sie auch noch gar keine Vorstellungen zu Ihrem zukünftigen Hochentaster. In Tests und Produktvorstellungen berate ich Sie zu ausgesuchten und erprobten Modellen.

Arbeit in der Baumkrone. Die Top 10 der meistverkauften teleskop Astsägen.

Kann ich einen Hochentaster mieten?

Teilweise können Astsägen auch gemietet werden – die Konditionen halte ich aber für sehr schlecht. Meist zahlt man pro Tag ca. 30-40€ für die Miete eines Gerätes. Nach 3 Ausleihungen kann man sich schon Einstiegsmodelle ganz neu kaufen. Mehr dazu: ▷ Hochentaster mieten

Welche technischen Eigenschaften sind bei einem Test von Bedeutung?

Um die wichtigen Merkmale nochmal kurz auf den Punkt zu bringen, hier eine kleine Liste mit Punkten, die im Allgemeinen bei Hochentastern von Bedeutung sind und die Ihnen in jedem Testbericht begegnen werden. Wichtig ist, dass Sie sich das Modell aussuchen, welches für Sie persönlich und Ihr Vorhaben geeignet ist. Von Bedeutung sind:

Schwert mit Kette in der Nahaufnahme.

  • Schwertlänge – Je länger das Schwert, desto dickere Äste können gesägt werden. Eine Schwertlänge von 20-25cm reicht in der Regel aus.
  • Kettengeschwindigkeit – Die Kettengeschwindigkeit, gemessen in Metern/Sekunde (m/s) gibt an, wie schnell sich die Kette bewegt und damit letztendlich, wie schnell der Hochentaster sägt. Akkubetriebene Astsägen haben meist eher niedrige Geschwindigkeiten, was aber die Sägeleistung nicht beeinträchtigt. Es dauert nur etwas länger.
  • Die Länge des Gestänges und damit die mögliche Arbeitshöhe
  • Die Leistung – Die Leistung gibt Auskunft darüber, wie viel Power in der Kettensäge des Entasters steckt. Damit entscheidet sich unter anderem, ob das Gerät auch die dickeren, hartnäckigeren Äste durchbekommt. Ich habe aber fast nur Astsägen getestet, die eine ausreichende Leistung haben.
  • Automatische Kettenschmierung – Viele Hochentaster ölen die Kette automatisch, das heißt, dass keine Sorge dafür getragen werden muss, ob die Kette noch ausreichend geölt ist. Nur der Füllstand des Öltanks ist von Bedeutung.

Bedienbarkeit und Handhabung von Teleskop-Entastern im Test.

Die Vorteile, die ein motorisierter Entaster bietet – im Vergleich zu den sonst gängigen Methoden

Ungefährlicheres Arbeiten

Das Arbeiten mit einem Hochentaster ist bedeutend ungefährlicher als waghalsige Manöver mit einer Leiter und einer Kettensäge. Ich habe das schon oft gesehen, auch früher bei meinem Vater: Die Leiter wacklig im Garten aufgestellt und dann mit einer dicken Kettensäge oben herumsägen. Das ist gefährlich und nicht zu empfehlen, außerdem ist es schon oft schiefgegangen. Eine motorisierte Teleskop-Astsäge vermeidet unnötige Unfälle!

  Schnelleres Arbeiten

Neben dem Plus an Sicherheit bietet der Hochentaster auch ein Plus an Schnelligkeit und Effizienz. Denn mit einem leistungsstarken Entaster, der eine schnelle Kette hat, lässt sich die Arbeit mindestens dreimal so schnell verrichten, als wenn man mit der manuellen Säge sägt.

 Auch für Frauen gut bedienbar

Mit Hochentastern können auch Frauen relativ problemlos den Garten entasten. Diese Modelle sind nicht allzu schwer und wie beschrieben wird die Arbeit mit ihnen deutlich leichter, weil keine Energie für kräftezehrende Leiter-Kettensägen-Manöver verloren geht. Außerdem gibt es oft Stütz- und Tragegurte, die das Arbeiten vereinfachen

Muss es eine Teleskop-Astsäge von Stihl oder Makita sein?

Wer schon einmal in einem Fachhandel war, der ist an den Hochentastern von Stihl, Dolmar, Husqvarna und Makita sicherlich nicht vorbeigekommen – und dem sind auch die hohen Preise der Geräte bekannt.

Die Geräte, die ich auf meiner Seite hochentaster-test.de getestet, vorgestellt habe oder empfehle, kosten maximal die Hälfte, teilweise nur ein Sechstel im Vergleich zu den Geräten von Makita und Stihl. Die Frage, die wir uns alle stellen…

… Brauche ich ein Gerät für 600€ – oder tut’s auch der günstigere für 100-250€?

Die Frage beantworte ich: Es kommt ganz darauf an, was man mit dem Hochentaster vorhat.

Wer sich eine Teleskop-Astsäge kauft, um 2-3 Mal/Jahr den heimischen Garten zu entasten, der braucht absolut kein teures Gerät von Stihl oder Makita. Die Geräte dieser Hersteller sind ganz bestimmt leistungsstärker und besser als die mehrfach-günstigeren Konkurrenten – doch für den Hobbybetrieb im eigenen Garten sind sie ganz einfach überqualifiziert.

Ein solcher Entaster kann sein Potenzial in einem durchschnittlichen Garten überhaupt nicht entfalten. Makita, Stihl & Co. sind eher für diejenigen geeignet, die ihren Hochentaster sehr häufig und regelmäßig im Einsatz haben.

Vor allem für den ganz gewöhnlichen Betrieb im eigenen Garten gibt es meine Website. Ich stelle euch die Geräte vor, die für diesen Zweck am allerbesten in Relation zu ihrem Preis geeignet sind.

Nichtsdestotrotz war ich neugierig: So habe ich mir in diesem Jahr eine Astsäge der Marke Makita angesehen. Zur Produktvorstellung: ▷ Makita Hochentaster. Das Ergebnis direkt vorweg: Dieser Benzin-Entaster ist laut Recherchen hervorragend – und eine Investition, die sich meiner Meinung nach lohnt. Wollt ihr also das bestmögliche Modell, so ist dieser sicherlich eine sehr gute Wahl.

Macht es Sinn den Hochentaster vor Ort zu kaufen? Hier im Baumarkt.

Aldi, Lidl, Hornbach, Obi – Hochentaster vor Ort?

Auch in lokalen Märkten kann man einen Hochentaster erstehen. So bietet Lidl immer wieder Modelle von Florabest, der Eigenmarke an – auch Aldi hat zumindest ab und zu ein Modell im Angebot und nicht zuletzt bieten Obi und Hornbach den ein oder anderen Hochentaster. Meine Meinung allerdings:

  • Geringere Auswahl: Zum einen ist die Auswahl in lokalen Märkten begrenzt. Vollkommen klar, Astsägen machen nur eine kleine Nische im Baumarkt aus deshalb bekommt sie auch nicht viel Platz. Man muss sich hier zwischen wenigen Modellen entscheiden.
  • Bewertungen, Erfahrungen & Test: Im Baumarkt wird Ihnen der Berater sicher zu dem ein oder anderen Modell eine Empfehlung aussprechen. Allerdings fehlen hier immer Meinungen oder Testberichte anderer Käufer – die gibt es nur im Internet.
  • Höhere Preise: In der Regel sind die Preise vor Ort höher. Das muss natürlich nicht immer der Fall sein, aber nachvollziehbar ist es – Große Online-Lager sparen an Personal etc. – der Markt vor Ort muss seine Berater entlohnen und den Verkaufsraum gestalten – das kostet Geld und das wirkt sich auf den Preis des Gerätes aus.

Der Kauf online hat einige Vorteile. Wir können auf Kundenrezensionen zurückgreifen (z.B. bei Amazon), uns an einer höheren Auswahl erfreuen & Geld sparen.

Wollen Sie 2-3 Mal im Jahr Ihren Garten entasten, so suchen Sie sich eine meiner empfohlenen Astsägen aus: Egal ob Sie einen  Akku-Hochentaster suchen, Sie einen Hochentaster Benzin-betrieben wünschen oder ob Ihr persönlicher Hochentaster elektrisch betrieben werden soll. Für jede dieser Kategorien habe ich die besten im Internet erhältlichen Modelle gefunden. Mit diesen werden Sie bestens bedient sein – versprochen.

Hier geht es zu den Modellen mit Akku-Betrieb.

Zu den Varianten mit elektrischer Motorisierung.

Hier geht es zu den Geräten mit einem Benzinmotor.